Dekontamination

Ein wichtiges Tätigkeitsfeld unseres Betriebes ist die Dekontamination, also die Beseitigung von gesundheitsgefährdenden Stoffen von Oberflächen.

Entfernt werden zum Beispiel:

  • giftige chemische Verbindungen (z.B. Schädlingsbekämpfungsmittel, PCB, Dioxine), radioaktive Substanzen von Oberflächen,
  • asbesthaltige Substanzen,
  • Mikroorganismen durch Flächendesinfektion.

Dekontamination sollte durchgeführt werden:

  • auf allen Oberflächen, auf denen Lebensmittel zubereitet oder gelagert werden,
  • wenn Menschen in direktem Kontakt mit behandelten Oberflächen gelangen,
  • in sensiblen Bereichen wie Krankenhäusern, Schulen, Kindergärten,
  • wenn von behandelten Oberflächen ein Risiko durch belasteten Staub bzw. von
    belasteten Fasern ausgeht.

Als Dekontaminationsverfahren und -mittel kommen zum Einsatz:

  • Hochdruckextraktionsverfahren für wasserbeständige Oberflächen wie z.B. Fliesen,
    Edelstahl, Resopal, lackiertes Holz, etc. in Kombination mit Dekontaminationsmitteln
    unter Beachtung des Wasserhaushaltsgesetzes,
  • Scheuersaugverfahren für Bodenbeläge wie z.B. PVC, Gummi, Linoleum, etc. in
    Verbindung mit Grundreinigung,
  • Sprühextraktionsverfahren für textile Oberflächen mit textilen Reinigungsmitteln,
  • Manuelle Verfahren für kleinere Oberflächen mit textilen Schrubbürsten, Pads und
    Mikrofasertüchern mit Industriereiniger und Grundreiniger.

Interessiert an ein persönliches kostenloses Beratungsgespräch?
Dann rufes Sie uns bitte an oder nutzen Sie unser Formular unter dem Punkt Kontakt!